Über die Norm

In der Norm EN 61010-1 sind allgemeine Sicherheitsanforderungen für elektrische Prüf- und Messgeräte einschließlich Zubehör festgehalten. Zu den elektrischen Prüf- und Messgeräten werden alle Geräte gezählt, die eine oder mehrere physikalische Größen überprüfen können. So können die Geräte die physikalischen Größen prüfen, messen, anzeigen oder aufzeichnen. Außerdem fallen verschiedene nicht messende Geräte unter die Norm EN 61010-1. Hierbei handelt es sich um Signalgeneratoren, Maßverkörperungen, Netzteile für den Laborgebrauch und Signalwandler. Darüber hinaus gilt die Norm auch für Prüfgeräte, die in verschiedene Fertigungsprozesse integriert sind. 

EN 61010-1 - elektrische Steuer- und Regelungsgeräte für die industrielle Prozessleittechnik

Die Norm schließt alle elektrischen Steuer- und Regelungsgeräte ein, die im Rahmen der industriellen Prozessleittechnik ihre Verwendung finden. Ein wichtiges Charakteristikum dieser Geräte ist es, dass sie eine oder mehrere Ausgangsgrößen auf einen bestimmten Wert einstellen. Dieser Wert kann nicht willkürlich gewählt werden, sondern ist entweder durch manuelle Einstellungen oder durch eine Nah- beziehungsweise Fernprogrammierung vorgegeben. Es gibt zahlreiche elektrische Laborgeräte, die dazu dienen Stoffe zu untersuchen oder bei den Untersuchungen von Stoffen mitzuwirken. Außerdem können sie zur Vorbereitung von Stoffen eingesetzt werden. Diese elektrischen Laborgeräte können Werte anzeigen, messen oder kontrollieren. Die Sicherheitsanforderungen, die erfüllt sein müssen, damit diese elektrischen Laborgeräte in der Praxis eingesetzt werden können, sind im Rahmen der Norm EN 61010-1 detailliert geregelt.

Noch Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter!