Wir unterstützen Sie bei Prüfungen rund um die DIN EN ISO 20567!

EMCC unterstützt Sie bei Prüfungen rund um die DIN EN ISO 20567! Die DIN EN ISO 20567 beschreibt ein Prüfverfahren, um Steinschlagschäden nachzustellen. Dies geschieht durch  Einzel- und/oder Multischlagprüfverfahren. Eingesetzt wird dieser Test, der auch als Gravel Bombardment Test bekannt ist, hauptsächlich im Automobilbereich oder im Schienenbereich, da die Fahrzeuge beispielsweise Streugut oder Straßenschotter ausgesetzt sind. 

Technische Daten:

  • Kammergröße: 600 x 580 x 500 mm³ (l x b x h)
  • Arbeitsdruck: 1 – 4 bar (100 – 400 kPa)
  • Gravel von 3 mm bis 16 mm möglich (nicht nur Hartgussgranulat)
  • Test auch an ganzen Bauteilen möglich (nicht nur Probenplatten)
  • Test nach ISO 20567
  • Test auch nach ISO 16750-3
  • Test auch nach John-Deere Norm JDQ 53.3
  • Test auch nach Mercedes-Norm DBL_7399 Section 5.3.2 

Gravel Bombardment Test - Durchführung

Die Steinschlagfestigkeit der Beschichtung wird durch viele kleine scharfkantige Schlagkörper geprüft. Als Beschussmaterial dient ein definiertes Hartgussgranulat, das mit Druckluft in einem bestimmten Winkel auf die Beschichtung geschossen wird. Das Ausmaß der Schädigung hängt vom Arbeitsdruck, von der Masse des Beschussmaterials, von der Beschusszeit und vom konstruktiven Aufbau des Prüfgerätes ab.

  • Multi Impact Tester bei EMCC DR. RAŠEK

  • Granulat von 3 mm bis 16 mm

  • Prüfling nach einem absolvierten Testlauf nach ISO 20567

Noch Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter!